Striche die alles sagen

Für eine effiziente und sichere Identifikation von Schädlingsmonitoren kann heute kaum mehr auf den Barcode verzichtet werden. Barcodes gelten als Grundlagentechnologie für die Kennzeichnung von Schädlingsmonitoren in Handel, Logistik und Produktion. Erst durch diese Kennzeichnung wird eine eindeutige Identifizierung ermöglicht.
Vor allem in sensiblen Arbeitsbereichen wie im Lebensmittel-, Pharma-, und Gesundheitswesen, haben Eingabefehler schwerwiegende und vor allem teure Konsequenzen.

  • Kosteneffektiv: Ein Barcode ermöglicht eine kosteneffektive Datenerfassung.
  • Zuverlässig: Der Barcode gestattet eine eindeutige Kennzeichnung der Monitore und ermöglicht dadurch die Zustandsverfolgung und die Sicherung der Korrekturmaßnahmen (Serviceausführung)
  • Bedienerfreundlich: Barcodegestützte Erfassung erfordert minimalen Schulungsaufwand. Das einfache Handling erlaubt es, auch weniger qualifiziertes Personal einzusetzen.
  • Effizient: Durch den Barcode werden Eingabefehler gänzlich vermieden und die Erfassung von Massendaten extrem beschleunigt.
  • Auditsicher: Auditoren erwarten die Barcodeerfassung.

Barcode-Datenerfassung mit dem Profi Handheld Computer: z.B. der neue Dolphin 7800 (links)

Eine andere Möglichkeit der Datenerfassung ist das sogenannte RFID (Radio Frequency Identification).

Dabei werden Transponder benutzt; kleine elektronische Sendeeinheiten, die am Objekt befestigt werden.
Der aktive Transponder sendet seine Daten durchgehend und selbstständig mit eigener Energieversorgung.
Der passive Transponder sendet nur dann, wenn er in die Nähe eines Lesegeräts kommt (vereinfacht geschrieben).

Wir präferieren aus mehreren Gründen allerdings den Barcode-Aufkleber aus besonders widerstandsfähiger PE-Folie.

Wir informieren Sie gern ausführlich!